Wandern in Waldkirchen – Naturerlebnis pur

Waldkirchen lädt Sie zu erholsamen Urlaubstagen inmitten herrlicher Natur ein. Wandern auch Sie auf den Spuren der „Salzsäumer“, die das „weiße Gold“ mit Lasten-Tieren und Planwagen in die großen böhmischen Städte transportierten. Erkunden Sie die wildromantische Saußbachklamm oder drehen Sie Ihre Runden um den Erlauzwieseler See. Sie finden in Waldkirchen Wanderwege zu vielen Themen und in verschiedenen Längen. Da ist für jeden etwas dabei!

Hier eine Übersicht der Wanderwege:

Weg 1 „Saußbachklamm“

6 km Rundweg – ACHTUNG !!! Nach Unwetter war die Brücke derart defekt, dass Sie abgerissen werden musste, daher ist die Haller – Alm aktuell nur über den oberen Weg entlang des Kanals erreichbar!
Ausgangspunkt: Tourismusbüro
Leicht begehbarer Rundweg in traumhaft schöner Landschaft. Dieser Weg ist ab dem Tourismusbüro gekennzeichnet. Er führt Sie in Richtung Erlenhain (Straßenbezeichnung) zur Saußmühle. Dort folgen Sie der „Saußbachklamm“ (Naturschutzgebiet) aufwärts bis zum Staudamm. Der Rückweg nach Waldkirchen erfolgt entlang des Kanals.

Einkehrmöglichkeiten: Haller Alm (an der Klamm, geöffnet Mai – Oktober immer FR-SO ab 12 Uhr bei schönem Wetter oder Bogner’s Bio in der Saussmühle)

Flyer zum Downloaden >>

Weg 2 „Anbindung Kurpark“

5 km (für Kinderwagen geeignet)
Ausgangspunkt: Ecke Ringmauerstraße/Graben
Sie folgen dem „Graben“ (Straßenbezeichnung) und wandern weiter entlang des Triebwerkskanals bis zum Parkplatz am „Fischerhäusl“. Dort biegen Sie nach links ab (Beschilderung Richtung Kurpark). Der auch für Kinderwagen geeignete Weg führt Sie entlang des Schwarzbaches zum Kurpark nach Erlauzwiesel.

Parkmöglichkeit: P2 – am Bürgerhaus oder P3 – am Rathaus
Einkehrmöglichkeiten: Haller Alm (an der Klamm, geöffnet Mai – Oktober, bei schönem Wetter), Restaurant am See, Erlauzwiesel

Weg 3 „Bannholzweg“

5 km Rundweg
Ausgangspunkt: Tourismusbüro
Vom Tourismusbüro aus gehen Sie Richtung Marktplatz, überqueren diesen und folgen der Jahnstraße an der TSV-Turnhalle und dem Stadtpark vorbei bis zum Bannholz. Orientieren Sie sich an den dortigen Markierungen und genießen Sie auf 2 km Länge das „Bannholz“, einen besonders schönen Mischwald.

Weg 4 „Sicklinger Weg“

9 km Rundweg
Ausgangspunkt: Touristinfo
Von der Touristinfo gehen Sie den Stadtplatz abwärts bis zu Kreuzung – gegenüber startet die Schiefweger Straße. Dieser Rundweg führt Sie über die Schiefweger Straße und einem Teil des „Goldenen Steiges“ nach Schiefweg (hier steht das Geburtshaus der Heimatdichterin Emerenz Meier) und von dort weiter Richtung Sickling. Sie wandern dann durch das zauberhafte Osterbachtal nach Hauzenberg. Kurz davor folgen Sie der Beschilderung zum Sicklingerberg, der als besonders interessanter Aussichtspunkt gilt. Über Sickling gelangen Sie auf dem ehemaligen „Goldenen Steig“ wieder nach Waldkirchen zurück. Achten Sie auf die Beschilderung mit der Nr. 4!

Parkmöglichkeiten: z.B. Tiefgarage am ZOB

Einkehrmöglichkeiten: Landgasthof Emerenz-Meier, Schiefweg

Weg 5 „Gartenschau Weg“

4 km Rundweg 
Ausgangspunkt: Stadtpark
Genießen Sie wie 240.000 Besucher den Rundweg der Gartenschau „Natur in Waldkirchen 2007“. Der Weg führt Sie vom Stadtpark mit den Themengärten zum Stadtplatz. Gönnen Sie sich in der „Guten Stube“ Waldkirchens eine Rast bevor Sie, vorbei am Bayerwalddom St. Peter & Paul und dem Rathaus weiter gehen zum „Aquasonum himmelblau“. Bei der dortigen Wasserorgel haben Sie einen herrlichen Fernblick über den Bayerischen Wald. Nun geht es weiter in Richtung Karoli-Welt mit Badepark, Freibad und Eishalle und schließlich die Lindenallee hinauf bis zur Karoli-Kapelle. Bergab durch den Kletterwald sowie die Schulstraße erreichen Sie wieder den Stadtpark. Sie folgen hier immer der Beschilderung Gartenschaurundweg Nr. 5.

Parkmöglichkeiten: direkt am Stadtpark bzw. Schulzentrum

Einkehrmöglichkeiten: Gastronomie am Stadtplatz, Eiscafe Tiziano, Hotel Restaurant Gottinger, Restaurant Fernblick im Karoli – Badepark, …

 

Flyer zum Downloaden >>

Weg 6 „Oberfrauenwalder Weg“

16 km Rundweg 
Ausgangspunkt: Rathaus
Dieser lange Wanderweg verläuft über die Hauzenberger Straße, vorbei an den Tennisplätzen, dem Waldkindergarten sowie dem „Fischerhäusl“ und weiter durch den „Saußwald“ nach Oberfrauenwald (höchster Punkt im Stadtgebiet mit 948 m NN). Auf dem dortigen Aussichtsturm entschädigt Sie ein grandioser Rundblick über den Bayerischen Wald für einen langen Aufstieg. Der Rückweg nach Waldkirchen führt Sie vorbei an den gewaltigen Steinbrüchen des Lindbergs, bevor Sie nach dem Golfplatz wieder auf die Ausgangsstrecke stoßen.

Parkmöglichkeiten: P2 – Bürgerhaus, P3 – Rathaus, am Karoli – Badepark oder hinter der Karoli – Eishalle

Einkehrmöglichkeiten: Eiscafe Tiziano, Hoamat – Kaffee, Hotel Restaurant Gottinger, Restaurant Fernblick oder Hotel Michel & Friends

Weg 7 „Ödholz Weg“

14 km Rundweg –
Ausgangspunkt: Rathaus
Diesen Wanderweg beginnen Sie zunächst wie den Wanderweg 6. Beim „Fischerhäusl“ zweigen Sie in Richtung Neidlingerberg ab. Von dort erreichen Sie über Holzfreyung und vorbei am Wildgehege die Ortschaft Stocking. Zurück nach Waldkirchen wandern Sie über eine Forststraße zum „Fischerhäusl“, wo Sie wieder bei der Ausgangsstrecke landen. Der Weg ist komplett ausgeschildert als Ödholz Weg bzw. Wanderweg Nr. 7.

Parkmöglichkeiten: analog zum Wanderweg 6

Einkehrmöglichkeiten: analog zum Wanderweg 6

Weg 9 „Adalbert-Stifter Geh- und Radweg“

25 km Gesamtlänge
Ausgangspunkt: Bahnhof
Dieser Geh- und Radweg auf der alten Bahntrasse bringt Sie geradewegs nach Haidmühle. Der Weg ist für Kinderwägen geeignet. Detaillierte Informationen erhalten Sie im Tourismusbüro. Der Wanderweg 9 kann auch ab dem Pendlerparkplatz in Erlauzwiesel gestartet werden.

Parkmöglichkeiten: Bahnhof Waldkirchen, Erlauzwiesel Pendlerparkplatz (z.B.) oder beim Restaurant am Kurparksee

Einkehrmöglichkeiten: Restaurant am Kurparksee Erlauzwiesel, Bäckerei Restaurant Pilger Jandelsbrunn

Weg 10 „Schauerbachtal Weg“

4 km Rundweg – teilweise Einschränkungen nach Sturmschaden Sturmschaden
Ausgangspunkt: Kurpark Erlauzwiesel
Sie starten beim Kurparksee Erlauzwiesel und wandern über die Erlauzwiesler Straße Richtung Dorn. Hier folgen Sie der Abzweigung nach links und folgen der Beschilderung mit der Nr. 10. Nach ca. 1,5 km erreichen Sie den Schauerbach, überqueren diesen und begleiten Ihn bachabwärts bis Sie über die Waldstraße und den Ferienpark Jägerwiesen zurück zum Kurparksee kommen.

Park- und Einkehrmöglichkeiten: Restaurant am See, Erlauzwiesel

Weg 11 „Pilgramsberger Weg“

4 km Rundweg
Ausgangspunkt: Ortsteil Böhmzwiesel, Ortsmitte
Ungefähr 1 km nach Böhmzwiesel folgen Sie dem Wegweiser nach links zur „Buchmühle“, wo der Osterbach zu überqueren ist. Sie erreichen auf einer Anhöhe den kleinen Ort Pilgramsberg und können dort einen wunderbaren Fernblick genießen. Zurück nach Böhmzwiesel wandern Sie auf dem historischen „Goldenen Steig“.

Weg 15 „Osterbachtal Weg“

7 km Rundweg
Ausgangspunkt: Ortsteil Böhmzwiesel, am Kriegerdenkmal
In der Ortsmitte beginnen Sie die Wanderung ins Osterbachtal. Sie wandern inmitten von Wiesen und Feldern nach Stadl und Auerbach. Von dort führt Sie der Weg zurück über die Edelmühle nach Böhmzwiesel.

Historischer Wanderweg „Goldener Steig“

Teilabschnitt: Röhrnbach – Waldkirchen – Grainet – Bischofsreut, Länge ca. 20 km
Markierung: symbolisierter Säumer mit Pferd
Den hier beschriebenen Teilabschnitt beginnen Sie in der Nachbargemeinde Röhrnbach. Ausgangspunkt ist der eindrucksvolle Burgturm von Kaltenstein. Der gekennzeichnete Weg führt Sie von dort über die für den Bayerischen Wald typische sanfte Hügellandschaft zum Dorf Hauzenberg. Sie folgen dem Wegweiser nach links in das Osterbachtal. Bald taucht dort die alte Stelzermühle auf und kurz darauf die Ortschaft Wotzmannsreut.
Immer wieder eröffnen sich Ihnen einzigartige Ausblicke in die reizvolle Bayerwaldlandschaft. Am Bahnübergang halten Sie sich nach rechts in Richtung Höhenberg. Den nun folgenden Zwischenabschnitt bis Böhmzwiesel legen Sie auf einer wenig befahrenen Straße zurück. Über die Siedlung „Am Goldenen Steig“ erreichen Sie hier wieder den ursprünglichen Salzhandelsweg, der in herrlicher Landschaft weiter über den Kanauer-Berg, Fürholz, Grainet, Haidel (1102 m NN) nach Bischofsreut verläuft.

Wanderkarten und GPS-Touren sind im Tourismusbüro und im Fachhandel erhältlich, oder als Download bei unseren Prospekten! GPS-Koordinaten und Informationen bitte hier downloaden.

Für weitere Informationen steht Ihnen unser Tourismusbüro ebenso zur Verfügung.